Neuzugänge #6

Wie versprochen kommt hier der zweite Teil der Bücher, die ich letzte Woche bei meiner Schnäppchenjagt bei Thalia ergattern konnte.

Hübsch in alle Ewigkeit- von Emma Flint

„Was wäre, wenn man immer zwanzig bliebe? Leni und Vivian wissen es und finden es sehr cool. Denn ihr liebster Zeitvertreib sind Mode, Make-up und wilde Partys. Da sie ohnehin nachtaktiv sind, fällt es glücklicherweise nicht auf, dass sie tot sind, beziehungsweise untot. Für ihre ewige Vampir-Jugendlichkeit muss Leni jedoch einen Preis bezahlen: Sie ist mit einer Achtzigerjahre-Dauerwell-Frisur geschlagen. Noch schlimmer aber ist ihre normalsterbliche Erzfeindin Sandra, die dem Geheimnis der beiden Freundinnen gefährlich nahe kommt.“
(Quelle Text)

Die Geisterfeger- von Wendy Roberts

„Über ihren Job redet Sadie Novak nicht gern. Was soll sie auch sagen? Nach einem Mord bin ich diejenige, die das Blut aufwischt? Ach ja, und dann erscheinen mir die Geister der Opfer? Das klingt verrückt, findet selbst ihr Kollege, der attraktive Ex-Cop Zack Bowman. Aber es ist nun einmal so: Die Toten sprechen zu Sadie. Doch als ihr der Geist der ermordeten Trudy erscheint, weiß sie, dass es diesmal mit Zuhören nicht getan ist. Der wahre Mörder ist nämlich noch nicht gefunden und setzt alles daran, dass das auch so bleibt …“
(Quelle Text)

Herr Jensen steigt aus- von Jakob Hein

„Ist es die hohe Kunst des Nichtstuns, die Herrn Jensen treibt, oder verfolgt er nicht doch einen geheimen Plan? Als Briefträger schiebt er tagtäglich liebevoll Post in die Schlitze der Kästen. Eines Tages freigestellt, verläßt er seine Wohnung immer seltener. – Nicht das Alltägliche, nicht der Wahnsinn interessieren Jakob Hein, es ist der schmale Grat dazwischen. Seine kurze Geschichte von Herrn Jensen lotet mit großer Konsequenz die Tragik eines wunderlichen Lebens ebenso aus wie dessen unerhörte Komik.“
(Quelle Text)

Aprilwetter- von Thommie Bayer

„Daniel, Benno und Christine – drei Liebende, ein Betrogener, die klassische Situation. Thommie Bayer erzählt sie auf grandiose, mitreißende Weise neu und erfindet dabei einen Helden, der in seiner Selbstlosigkeit ebenso berührend wie unzeitgemäß ist.“
(Quelle Text)

Schön finde ich ja, dass ich bei Mängelexemplar-Stapeln immer auch Bücher finde, von denen ich noch nie gehört habe, die mich aber interessieren könnten. So entdecke ich immer mal wieder tolle Bücher!

Habt Ihr auch mal ein Buch gekauft, das ihr auf einen dieser Stapel gefunden habt, ihr euch aber sonst nie gekauft hättet? Hat sich das Lesen gelohnt?

Advertisements