Neuzugänge #7

In diesen letzten Wochen war irgendwie der Wurm drin- entweder, ich war unterwegs, oder ich war krank. Das heißt, ich kam kaum zum Lesen, geschweige den zum Bloggen. „Oktoberfest“ muss gerade warten, bis ich es weiter lese, doch auch mit „Jake Djones und die Hüter der Zeit“ bin ich in noch überhaupt nicht weit, obwohl es mir bisher ziemlich gut gefällt.

Um jetzt erstmal meine „Blogger-Schulden“ und den Stapel an Rezensionen langsam abzubauen, kommen hier erstmal die Neuzugänge, die aber schon seit einigen Wochen bei mir rum liegen.

Jake Djones und die Hüter der Zeit- von Damian Dibben

„Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft …“
(Quelle Text)

Vielen Dank an Lovelybooks, für das ich das Buch testlesen darf!

Hysterie des Körpers- von Joey Kelly

„Durch die deutsche Wildnis Zu Fuß von Wilhelmshaven bis zur 2962 Meter hohen Zugspitze – mit diesem Ziel schlägt sich Joey Kelly durch die «Wildnis» Deutschlands: Er übernachtet draußen unter einer Plane, trinkt und isst nur, was die Natur ihm bietet, und marschiert pro Tag im Schnitt mehr als einen Marathon. Wetter und Einsamkeit sind seine stetigen Begleiter. Hunger und Durst treiben ihn an den Rand der Verzweiflung. Doch am Ende besiegt Joey Kelly die Hysterie seines Körpers und steht nach knapp drei Wochen und 900 Kilometern auf der Zugspitze. Der Lauf seines Lebens – ein einzigartiger Erlebnisbericht.“
(Quelle Text)

Open: Das Selbstporträt- von Andre Agassi

„Sein Vater hatte ihn zum Tennis getrieben, und das Wunderkind aus der Einwandererfamilie wurde der rebellische Superstar auf dem Centre Court. »Ich hasse Tennis«, gestand Andre Agassi, als er auf der Weltrangliste ganz oben stand – und abstürzte. Sein spektakuläres Comeback und seine Liebe zu Steffi Graf machten ihn zu der großen Persönlichkeit, die er heute ist. Er fördert die Schulbildung benachteiligter Kinder und kann ihnen das zurückgeben, was sein Triumph ihn selbst gekostet hat. »Open erscheint weniger als ein Buch über den Tennissport und einen seiner erfolgreichsten Vertreter, sondern vielmehr wie ein Roman einer versuchten Selbstverwirklichung, die viele Jahre zum Scheitern verurteilt war.« Thomas Klemm, FAZ“
(Quelle Text)

Welches Buch habt ihr euch als letztes gekauft?

[#lblm] Ziele und Infos

Es ist der 3. Oktober- Tag der Deutschen Einheit- und damit auch der erste Tag des 5-Tage-Lesemarathons bei Lovelybooks, der bis zum 7. Oktober geht.

Höchste Zeit, um euch genauere Informationen darüber zu geben, was ich lese, und wie ich davon berichten werde.

Ablauf

Jeden Abend, kurz vorm zu Bett gehen, werde ich euch einen Einblick darüber geben, was ich an dem Tag gemacht habe. Natürlich werde ich mich dabei besonders auf die gelesenen Zeilen und die seitenreichen Stunden des Tages beziehen und nur kurz auf das drum herum eingehen.

Außerdem werde ich immer mal zwischen durch kurze Nachrichten bei Twitter veröffentlichen. Wenn ihr mir folgen wollt, würde ich mich freuen (auch, wenn die Umfrage ja relativ bescheiden ausgegangen ist). Finden könnt ihr mich unter dem Namen @ninaliest .

Bücher, die gelesen werden wollen

Folgende zwei Bücher habe ich vor, während der 5 Tage zu lesen:

  1. Alle meine Wünsche von Grégoire Delacourt
  2. Oktoberfest von Christoph Scholder

Sollte ich beide Bücher ganz durch bekommen, werde ich spontan auch noch ein drittes Buch anfangen. Mit dem Lesen der zwei Bücher wäre ich aber auch schon voll und ganz zufrieden.

Wer macht denn sonst noch mit? Du?

5-Tage-Lesemarathon bei Lovelybooks

Lesen kann sehr sozial sein, auch wenn viele glauben, man kann nur alleine schmökern.

Wie ich heute gelesen habe, gibt es auf Lovelybooks nächste  Woche ein Lesemarathon, der von 3.10. bis zum 7.10. geht.

jess020, auch primaballerina genannt, schreibt bei Lovelybooks:

Liebe Leser – bald ist es wieder soweit: mitten in der Woche ein Feiertag, zwei Tage dazwischen und wieder zwei Tage Wochenende! Und da ich mal wieder so richtig Lust auf einen Lesemarathon habe und viele Bücher auf meinem SUB liegen, dachte ich das wäre doch die Gelegenheit, mal wieder einen längeren Lesemarathon zu starten! 😉 Vom 03. Oktober bis zum 7. Oktober würde so ein 5-Tage-Marathon dauern und jeder darf jederzeit einsteigen und so viel lesen, wie er möchte. Also, wer hat noch Lust? 🙂

Hier im Stream, über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs könnt ihr dann während des Lesemarathons eure Lesefortschritte posten und vielleicht ein paar Bilder posten! Ich würde mich auch freuen, wenn ihr im Vorfeld schon einmal schreibt, welche Bücher und wie viele Seiten ihr lesen möchtet – so vergeht die Zeit bis zum Lesen auch bestimmt viel schneller 🙂

Ich weiß noch nicht, was ich lesen werde und wie viel, aber ich werde vor nächsten Mittwoch noch einen Post darüber schreiben. Genug Bücher habe ich ja.

Nun bin ich am überlegen, mir für diesen Blog einen Twitter Account anzulegen. Dort würde ich kleine Nachrichten rund um diesen Blog, neues aus der Bücherwelt, und  Aktionen (wie zum Beispiel diesen Lesemarathon) schreiben. Die Frage ist: Will das überhaupt jemand?

Bei Interesse könnte ich mir auch vorstellen, einmal im Monat ein Bücherliebhaber-Treffen auf Twitter zu veranstalten. Dabei könnte jeder, der einen Twitter-Account besitzt, mitmachen. Ich oder jemand, der sich zu Verfügung stellt, würde ein paar Fragen stellen und ihr könntet dann antworten und unter einander diskutieren. Ich persönlich würde mich freuen, weil ich finde, es wäre eine super Möglichkeit neue Blogger/Buchliebhaber kennen zu lernen und sich untereinander auszutauschen.

Sagt mir doch Bescheid, wenn ihr auch beim Lesemarathon von Lovelybooks mitmacht und wenn ja, wie, ich würde euch dann gerne folgen!

Neuzugänge #4

Und wieder drei neue Bücher…

Alle meine Wünsche – von Grégoire Delacourt

 

„Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann – bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.“
(Quelle Text)

Alleine das Cover ist schon wunderschön, ich freue mich richtig aufs Lesen. Herzlichen Dank an den Hoffmann und Campe Verlag und Lovelybooks. Die Leserunde findet ihr hier.

Ausgelacht – von Streffi von Wolff

„Britt soll 90 Tage lang auf einen Haufen bekloppter Tiere aufpassen, und das ausgerechnet in Bad Nauheim – kein Spaß, wenn man bekennende Tier-feindin und Provinzhasserin ist. Der Albtraum beginnt: mit verrückten Nachbarn, einem cholerischen Tierarzt und dem wohnsitzlosen Callboy Harald, der sich kurzerhand als Untermieter einschleicht. Wild und witzig! Schräg und skurril – es lebe die Provinz!“
(Quelle Text)

Mein Dank für dieses Exemplar geht an Steffi von Wolff und den Rowohlt Verlag. Das Buch habe ich dank der Leserunde bei Lovelybooks bekommen, zur Leserunde geht es hier.

Secret Daughter- von Shilpi Somaya Gowda

„Somers Leben ist genauso, wie sie es sich immer vorgestellt hat. Frisch verheiratet, mit einem neuen Job als Ärztin in San Francisco. Doch dann stellt sie fest, dass sie keine Kinder bekommen kann. Zur gleichen Zeit wird in einem abgelegenen indischen Dorf ein Mädchen geboren. Kavita, die Mutter, erkennt, dass sie das Leben ihrer Tochter nur retten kann, wenn sie sie weggibt. Als Somer und ihr Ehemann ein Foto des Mädchens in einem Waisenhaus in Mumbai sehen, entscheiden sie sich für eine Adoption. Somer ahnt, dass dieser Weg nicht leicht wird. Aber sie hofft, dass Liebe alle Probleme lösen kann.“
(Quelle Text)

Auf „Secret Daughter“, oder „Geheime Tochter“, bin ich durch die Lesechallenge von Lovelybooks gekommen. Leider hab ich keines der 50 Leseexemplare bekommen (man kann halt nicht immer Glück haben). Umso mehr freut es mich, dass jetzt das englische Original zu mir gefunden hat. Bei der Lesechallenge mache ich natürlich trotzdem mit.

Die Bücher werden auf jeden Fall alle noch diesen Monat gelesen. Ihr könnt euch also auf die Rezesionen freuen.